Bummel durch die Gemeinde

Bummel durch die Gemeinde                 (weiter: Pfeil rechts)

Wer mit offenen Augen durch unsere Gemeinde spaziert kann einiges entdecken. So steht der Spaziergänger erstaunt im Zentrum Retschows und fragt sich: wo ist denn „de swatte Hahn“ geblieben? Dort, wo er lange stand, ist das Grundstück beräumt, hier werden bald zwei Wohnhäuser entstehen. Und der Hahn, das Wahrzeichen unserer Gemeinde? Ist umgezogen. Gehen Sie ein paar Schritte weiter, zum Schulteich. Hier hat er eine neue Heimat gefunden. Nicht von ungefähr am ehemaligen Standort des Spritzenhauses. Wer die Geschichte kennt, die sich um den Schwarzen Hahn rankt, versteht den Zusammenhang. Und der Schnabel des Hahns zeigt nun – gen Neubukow, wo anno dunnemals das Feuer ausbrach.  Der Geschichte des Hahnes als Feuermelder vom Brand in Neubukow wird der neue Standort also gut gerecht.

Gehen Sie noch einige Schritte weiter, zum Kindergarten. Und schauen Sie mal um die Ecke… Der Abriss des erneuerungsbedürftigen Teils des Kindergartengebäudes ist erfolgt, die Kleinen sind für die Bauzeit seit dem 25. Mai in einem provisorischen Container untergebracht. Den Baufortschritt können Sie vor Ort verfolgen.

Weiter geht`s: der Sportplatz ist kein Schandfleck mehr.

Und Schandflecke sind auch im OT Glashagen verschwunden: so die illegale Abfalldeponie am Waldrand in der Kurve nach Reddelich. Möge das so bleiben! Und dem aufmerksamen Einwohner sei einmal mehr ein Spaziergang durch den Gutspark von Glashagen Hof empfohlen, Unterholz wurde in gemeinsamer Bürgeraktion entfernt, die alten, schönen Bäume ziehen die Blicke auf sich. Weiteres wird hier geschehen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Bummel durch die Gemeinde